Krakau

Krakau ist ein Mekka für Liebhaber von historischen Bauwerken. Die Altstadt blieb im Zweiten Weltkrieg komplett unzerstört und trägt seit 1978 den Titel des Weltkulturerbes der UNESCO.  Hier kann man tagelang die Gassen durchstreifen und die verschiedenen Epochen auf sich wirken lassen. Und natürlich sollte man sich ein frisch gezapftes piwo in einer der berühmten Gewölbe-Bars gönnen.

Entdecken Sie die schönsten Viertel und besten Adressen auf drei erlebnisreichen Spaziergängen – erhältlich als Buch 100% Krakau.

Stare Miasto, die ALTSTADT, ist natürlich ein Muss beim ersten Krakaubesuch. Von der zauberhaften Wawel-Burg kann man wunderbar an jahrhundertealten Schätzen vorbei zum riesigen Hauptmarkt schlendern. In den kopfsteingepflasterten Straßen warten alte Kirchen, Universitätsgebäude  und Bürgerhäuser. Am frühen Abend gönnt man sich am besten ein großes Glas Bier in einem stimmungsvollen Kellercafé.

Die Fassaden im alten jüdischen Viertel KAZIMIERZ bröckeln still vor sich hin und stehen in starkem Kontrast zur Altstadt. Der enormen Beliebtheit von Kazimierz tut dies allerdings keinen Abbruch. Die Mischung aus jüdischer Tradition, katholischem Prunk, trendigen Läden und stimmungsvollen Cafés und Restaurants sorgt für ein einzigartiges Flair, das Krakauer ebenso wie Touristen magisch anzieht.

PODGÓRZE ist aufstrebend wie kein anderes Viertel in Krakau und voller Veränderungen. Hier lässt sich bei einem Besuch viel Neues entdecken. Die bedeutendste Sehenswürdigkeit dieses Viertels ist die einstige Emaillewarenfabrik von Oskar Schindler. Heute ist dort ein beeindruckendes  Museum angesiedelt, das die furchtbaren Kriegsjahre im ehemaligen jüdischen Ghetto veranschaulicht.

Cityguide gratis Hotel buchen booking.com
Hotelempfehlungen von 100%Travel
100% Cityguide Krakau