Budapest

Die prachtvolle Stadtkulisse zeugt von den glanzvollen Zeiten, die Budapest gesehen hat. Im „Paris des Ostens“ kann man in vergangene Zeiten eintauchen und gleichzeitig ein sehr lebendiges Kulturleben erfahren.

Entdecken Sie die schönsten Viertel und besten Adressen auf sechs erlebnisreichen Spaziergängen – erhältlich als Buch 100% Budapest.

BELVÁROS ist das Stadtzentrum mit vielen Geschäften, Restaurants und Hotels sowie der Donau-Promenade. Im jüdischen Viertel ERZSÉBETVÁROS kann man wunderbar durch die kleinen Straßen mit den verfallenen Häusern und renovierten Plätzen bummeln. Und ein Besuch der Große Synagoge lohnt sich in jedem Fall.

Auf den beiden Hügeln GELLÉRTBERG und BURGHÜGEL bekommt man einen guten Eindruck von der Stadt. Man kann durch die Gassen des BURGVIERTELS schlendern, Paläste bestaunen und den Gellértberg erklimmen, wo man eine schöne Aussicht auf Buda und Pest hat.

Im wohlhabenden Viertel LIPÓTVÁROS liegen sowohl die Basilika als auch das Parlament. Schön picknicken kann man auf der MARGARETENINSEL und anschließend den historischen Bezirk ÓBUDA besichtigen.

Die breite ANDRÁSSY ÚT verläuft vom Zentrum bis zum STADTWÄLDCHEN mit dem Széchenyi-Bad und dem Zoo. Toll ist ein Spaziergang an der Oper entlang zum Hősök tere (Heldenplatz) mit seinen Theatern und Restaurants. Hier kann man in die älteste U-Bahn Europas einsteigen.

Früher hatten die Viertel JÓZSEFVÁROS & FERENCVÁROS keinen guten Ruf. Das hat sich geändert. Im Süden lohnt sich ein Besuch des großen Kunstpalastes mit dem Ludwig-Museum für moderne Kunst. Im Norden locken die neue Attraktion Bálna und die Ráday utca mit schönen Geschäften und Restaurants.

Tipp: Der Künstlerort SZENTENDRE liegt etwas außerhalb von Budapest und ist eine Kleinstadt mit vielen Galerien, Museen und Kirchen. Ein Blick in die Ateliers ist ebenso lohnenswert wie ein Spaziergang entlang der Donau.

Cityguide gratis Hotel buchen booking.com
Budapest bestellen 100% Cityguide Reiseführer bestellen